Primarius Dr. Walter Ebm (RG 1970) - Geschäftsführer der Wiener Privatklinik

EBM_Passphoto_220   

Primarius Dr. Walter Ebm (RG 1970), geboren am 5. Dezember, war von 1962 bis 1970 (gemeinsam in einer Klasse mit seinem Zwillingsbruder Werner und den Zwillingen Peter und Paul Ritschl) im Internat in Strebersdorf. Nach der Matura studierte er an der Wiener Universität Medizin und promovierte 1976 zum Dr.med.univ. Die Turnusausbildung absolvierte er an der Wiener Poliklinik und im Krankenhaus Lainz, die Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an der Kardiologischen Universitätsklinik und an der II Medizinischen Universitätsklinik in Wien.

1982 eröffnete er seine Facharztpraxis für Innere Medizin und war von 1983 bis 1995 Internist an der Orthopädischen Universitätsklinik Wien.
1987 errichtete er eine Praxisklinik (Fachärztezentrum – zurzeit 10 Fachärzte) in Wien, Naglergasse 11 und wurde deren Geschäftsführer.

Seit 1995 ist er Geschäftsführer der Wiener Privatklinik und der Ordinationsgemeinschaft der Wiener Privatklinik und seit 2000 auch Vorstand der Wiener Privatklinik Holding AG, welche die Wiener Privatklinik und das Pflegezentrum Schloss Lichtenstein betreibt. Dazu ist er auch Leiter des Aeromedical Center zur Durchführung von Fliegerärztlichen Untersuchungen.
Seine Spezialgebiete als Arzt: Kardiologie, Flugmedizin, Allg. beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger.

   EBM_haupteingang_300

Schon frühzeitig engagierte er sich voll in der ärztlichen Berufsvertretung, wurde 1982 Vollversammlungsmitglied und ist seit 1999 Präsidiumsmitglied der Ärztekammer Wien.

Erinnerungen – wörtlich: „Strebersdorf war für uns eine harte Zeit. Bruder Bruno als Direktor war streng und teilweise hart, aber er wurde geschätzt und geachtet. Heute unverständlich, mussten wir noch mit 18 Jahren in Dreierreihe spazierengehen. Kontakt mit >Draußen< gab es praktisch nicht. Das seltene Wochenende zu Hause hat uns doch von der Familie distanziert und es hat lange gedauert wieder den >Anschluss< zu finden.

   EBM_rezeption_300 Strebersdorf hat uns jedoch zur Disziplin erzogen und zum Durchhalten. Etwas das mir im weiteren Berufsleben sehr geholfen hat. Strebersdorf hat uns auch mehr Gefühl für die Gruppe gegeben. Sich in einer Gruppe zu bewegen und rechtzeitig auch zu wissen wenn man zurückstecken muss.
Strebersdorf hat uns zur Leistungsbereitschaft erzogen, vor allem durch einige hervorragende Lehrer, welche ihren Beruf wirklich als Aufgabe und Verpflichtung zur Erziehung sahen.

Strebersdorf war eine harte Zeit, ich wollte es meinen Kindern (4) nicht antun, manchmal wünsche ich mir jedoch, bei ihnen ein kleines Bischen Strebersdorf in ihre Erziehung!
   EBM_patientenzimmer_300 EBM_mit Mutter_300  

EBM_mit Gattin_300 

Podiumsdiskussion zum Thema
Ordinationsgemeinschaft – 
eine Partnerschaft mit Chancen und Risiken
Donnerstag, 7. November 2013, 19.00 Uhr
Wiener Privatklinik, Pelikangasse 15, 1090 Wien


Strebersdorfer für Strebersdorfer stellten sich für eine Informationsveranstaltung in der Wiener Privatklinik zur Verfügung. Prim. Dr. Walter Ebm, Internist (MJ 1970) und zugleich Vorstand der 
Wr. Privatklinik Holding AG, KR Dipl.KH-BW Robert Nikolaus Winkler, MBA (MJ 1976) und gleichzeitig Geschäftsführer der Wr. Privatklinik sowie Mag. Robert Keil (MJ 1970), Leiter Controlling und Einkauf in der Wr. Privatklinik begleitet von Prim. Dr. Camel Kopty, Gastroenterologe und Internist (Sohn derzeit in der 1.Kl. RG der De La Salle Schule Strebersdorf) haben zu diesem Thema eingeladen. Es wurden die Vorteile und auch die Nachteile von Ordinationsgemeinschaften aufgelistet. 


Prim. Dr. Ebm und Prim. Dr. Kopty besitzen praktische Erfahrung aus einer Gemeinschaftspraxis. Im Anschluss berichtete KR Dipl.KH-BW Winkler über das Leistungsspektrum der Wr. Privatklinik. Den Vortragenden wurden eine Reihe von Fragen, insbesondere rechtlicher Natur gestellt. Etwa 50 Teilnehmer aus der WIRStrebersdorfer Community sind gekommen, darunter einige Ärzte. Die weiteste Anreise hatte einer unserer Freunde aus dem Grenzbereich NÖ/OÖ. Alle Anwesenden wurden reichlich für Ihr Kommen mit Schmankerln‘ der Wiener Küche belohnt. Die Palette an kulinarischen Genüssen war nicht enden wollend.

Ein herzliches Dankschön an die Leitung der Wr. Privatklinik.

Diese Veranstaltung gehört zu einem im Aufbau befindlichen Netzwerk (Berufsgruppeninformation) der generationen¸bergreifenden Plattform WIRStrebersdorfer.

Text Herbert Gmoser
Fotos Wolfgang Götsch und Dieter Kresker